Bannerbild Handabdrücke

Unsere Rolle als Pädagogen

Unsere wichtigste Aufgabe ist es eine verlässliche Bezugsperson für Ihre Kinder zu sein. Wir gehen wertschätzend und respektvoll mit ihnen um und nehmen jedes Kind individuell wahr und an. Wir arbeiten mit Herz, Kopf, Verstand und sind mit täglicher Freude für Ihre Kinder da, damit diese sich öffnen, Fehler machen und ihre eigene Identität entwickeln können.

Wir sehen uns als Vorbild, denn nur wenn wir den Rahmen den wir vorgeben auch selber einhalten, sind wir für die Kinder glaubwürdig und verlässlich. Das gibt Sicherheit und Orientierung. Wir sind klar in unserem Verhalten und machen Regeln und Grenzen deutlich. Eine weitere wichtige Aufgabe ist die Beobachtung und das Zuhören. Nur so können wir erfahren, was für die Kinder von Bedeutung ist. Bei uns werden Kinder an Entscheidungen des Zusammenlebens in der Kindertagesstätte beteiligt und dürfen mitbestimmen.

Wie sehen wir Kinder?

Für uns sind Kinder gleichwertige Personen, und wir wissen um unsere Verantwortung als Erwachsene, für die Kinder und deren besondere Schutzbedürftigkeit.
Wir schaffen eine anregungsreiche Umgebung und gestalten Räume und Tagesabläufe so, dass die Kinder ihr Potenzial entfalten können, achten aber gleichzeitig darauf, dass die Kinder einen klaren Rahmen haben. Unsere Regeln werden transparent gemacht und situationsbedingt mit den Kindern besprochen, damit sie die Regeln nachvollziehen können.

Wir greifen altersentsprechend auf, womit sich Kinder auseinandersetzen und machen uns mit den Kindern auf den Weg, die Welt zu erkunden. So sind auch wir neugierig und lassen uns auf die Themen der Kinder ein.
Zudem sind wir im Dialog mit den Familien und sehen es als unsere Aufgabe für einen guten Kontakt zu den Eltern zu sorgen, unsere Arbeit transparent zu machen und uns regelmäßig mit ihnen auszutauschen.

Gemeinsam mit Eltern

Wir sehen die Eltern als Fachleute für ihre Kinder, denn keiner kennt sein Kind besser als die Eltern! Eine gute Erziehungspartnerschaft mit Ihnen als den "Experten" für Ihr Kind ist uns wichtig.

Wir wollen eine Vertrauensbasis schaffen, die Anregung und Kritik zulässt und wünschen uns daher einen offenen und ehrlichen Informationsaustausch. Dazu gehört auch unsere Erwartung, dass sich die Eltern Zeit nehmen für die Eingewöhnung ihres Kindes. Denn eine gute, sanfte Eingewöhnung bietet eine feste, vertrauensvolle Bindung zum pädagogischen Fachpersonal.

Wir arbeiten mit Ihnen zusammen

In gemeinsamen Gesprächen tauschen wir uns über Lern- und Entwicklungsfortschritte aus. Diese Gespräche finden einmal im Jahr und nach Bedarf statt.
Um unsere Arbeit für die Eltern transparent zu machen, finden Sie in jeder Gruppe Rückblicke (täglich, wöchentlich oder monatlich) auf das Geschehene. Ein neues digitales Format, die Famly App, soll die regelmäßigen Aushänge an der Infowand und Elternbriefe im Postkasten ersetzten. Momentan befinden wir uns noch in der Pilotphase und probieren uns an und mit der App aus.

Darüber hinaus freuen wir uns über die tatkräftige Unterstützung der Eltern bei besonderen Projekten, wie dem Gartentag oder auch bei Festen. Unsere Eltern und ehemalige Eltern haben zwei Projekte organisiert, das sind zum einen der Kleidermarkt, der regelmäßig 2-mal im Jahr stattfindet und der Weihnachtsbasar vor der Adventszeit. Dazu finden Sie genaueres unter "Aktuelles"
Eltern, die sich zusätzlich engagieren möchten, habe die Möglichkeit dies aktiv als Elternvertreter und Kitabeiratsmitglied zu tun.

Elternabend und Elterngremien

An Elternabenden, wollen wir Ihnen die Möglichkeit geben, sich über das Gruppengeschehen zu informieren und sich auszutauschen.
In diesem Rahmen werden auch die Elternvertreter der Gruppen 1x im Jahr gewählt, hier empfiehlt sich die Wahl von zwei Elternvertreter*innen je Gruppe. So ist in jedem Fall eine Stellvertretung gewährleistet.
Die Elternsprecher der Gruppen bilden die Elternvertretung
Die dient als Gremium, um sich wechselseitig zu informieren und um die  Erziehungspartnerschaft zwischen Kita und Eltern mit Leben zu füllen.

Die so gewählten Elternvertretungen der Gruppen bilden die Gesamtelternvertretung der Einrichtung, aus deren Mitte ein*e Sprecher*in und eine Stellvertretung gewählt werden. 3 Mitglieder der Elternvertretung nehmen an den Kitabeiratssitzungen bzw. 1 Elternteil an den Kuratoriumssitzungen teil. Diese Sitzungen finden an einem Termin nacheinander statt. 

Neu ist  für die Elternvertretungen:                                                                                                                                                                                                                                                                                                         Für die Wahlen der Kreiselternvertretungen sind im Herbst dieses Jahres erstmals zusätzlich die Delegierten zu wählen, je Gruppe einer. Elternvertreter*innen einer Gruppe können zugleich auch Delegierte der Gruppe sein.

Die Elternvertretung agiert und wirkt auf Einrichtungsebene. Sie vertritt die Interessen der Erziehungsberechtigten gegenüber dem Einrichtungsträger. (siehe §32 Abs.2 KiTaG)

Die Delegierten wählen die Kreiselternvertretungen und sind selbst zur KEV wählbar. (siehe §4 Abs.1 KiTaG). Der örtliche Träger der öffentlichen Jugendhilfe (Kreisjugendamt) organisiert die Wahl der Kreiselternvertretung und benötigt ebenfalls die Kontaktdaten der KEV-Delegierten zur Versendung der Einladungen.

Elternvertreter*innen können zugleich auch Delegierte und in Beiräten der Einrichtungen aktiv sein.

Bei Interesse können Sie sich auf der Homepage der Landeselternvertretung Schleswig- Holstein informieren. www.kita-eltern-sh.de

 

 

Google Karte Bus & Bahn (HVV)
Ev.-Luth. Simon-Petrus Kindergarten Bönningstedt
Leitung Ilona Pein
Kieler Straße 124b
25474 Bönningstedt
Tel. 040 / 556 70 57
Fax 040 / 57 20 58 88
simon-petrus@kitawerk-hhsh.de

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 07:00 - 17:00 Uhr

Angebote:

0-3 Jahre

3-6 Jahre

Beta Guetesiegel